Pinakothek der Moderne
DER ARCHITEKT – GESCHICHTE UND GEGENWART EINES BERUFSSTANDES
27.9.2012-27.01.2013
DER ARCHITEKT – GESCHICHTE UND GEGENWART EINES BERUFSSTANDES

Obwohl Bauen zu den ältesten Tätigkeiten des Menschen gehört und die Architektur als Mutter der Künste gilt, sind die Arbeit des Architekten und die historische Entwicklung des Berufs nur Wenigen genauer bekannt.
In einer umfassenden Ausstellung werden die vielen Veränderungen des Berufsbildes vom Baumeister zum Künstler und vom Konstrukteur zum Organisator sowie das unterschiedliche Verständnis von Aufgabe und Stellung des Architekten in verschiedenen Ländern, Kulturkreisen und Jahrhunderten dargestellt. Beispiele von der Antike bis zur Gegenwart illustrieren und erklären dabei nicht nur die Geschichte und Bedeutung des Berufs, sondern auch das Verhältnis zum Bauherrn, die Umsetzung von Ideen, die bildliche Selbstdarstellung sowie die Beziehungen zu Literatur, Musik und Theater. Mit Gemälden, Zeichnungen, Fotos, Modellen und Filmen entsteht ein ebenso vielfältiges wie spannendes Bild eines Berufsstandes.

Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne
Arcisstraße 21 | 80333 München
T +49 (0)89 23805-379 | F +49 (0)89 23805-310
E-Mail: h.strobl@lrz.tum.de
www.architekturmuseum.de

Presseabteilung der Pinakotheken:
Tine Nehler M.A. | Leitung Presseabteilung
Pinakothek der Moderne und Bayerische Staatsgemäldesammlungen
Kunstareal | Barer Straße 29 | 80799 München
T +49.(0)89.23805-1320 | F +49.(0)89.23805-125
E-mail: presse@pinakothek.de
www.pinakothek.de/presse
www.pinakothek.de/pinakothek-der-moderne